BLÜTENPOLLEN - POLLEN - BIENENPOLLEN

In unserem Laden  finden Sie einen natürlichen Blütenpollen, der eine große Menge an Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen enthält. Von Bienen von verschiedenartigen Pflanzen gesammelt. Der Bienenpollen hat die Heileigenschaften, deswegen ist es ein kostbarer Nährprodukt. Wir bieten ausschließlich die von bester Qualität und direkt zum Verbrauch angepassten Blütenpollen an. Zugänglich ist der Blütenpollen in der Form von Granulat oder Tabletten und Kapseln. Überprüfen Sie unser Angebot - setzen Sie auf die Qualität!

Blütenpollen - Die heileinde Wirkung von Pollen

1. Anämie – Blütenpollen ist eine wertvolle Maßnahme im Kampf gegen Anämie vor allem bei Kindern. Es stimuliert das hämatopoetische System für die Produktion von Hämoglobin und roten Blutkörperchen, auch in Fällen, wenn die Wirkung der Eisenpräparate unerfolgreich ist. (H. Li-Bieroniowa).
2. CHRONISCHE HEPATITIS - sowohl von bakteriellen und viralen Infektionen bedingt. Der Blütenpollen wirkt auf den Zerfall von abgestorbenen Zellen und toten Mikroorganismen, schützt die Leber und regelt ihre Arbeit, verringert das Niveau des Bilirubins, schützt Leberzellen gegen giftige Stoffe. Effektiv bei der Behandlung von akuten und chronischen Leberentzündung, ihren traumatischen und giftigen Schaden. Sie können den Entzündungsprozess, Nekrose und fetthaltige Leberzellen unterdrücken. Es empfiehlt sich die Verwendung von Pollen durch die Menschen, die antirheumatische Medikamente einnehmen. (H. Li-Bieroniowa).
3. Der Blütenpollen verbessert die anatomische Struktur und die Arbeitsweise der Magenschleimhaut, reguliert den Stoffwechsel, regt die KÖRPERFUNKTIONEN, vor allem die Verdauung, manifestiert die bemerkenswerte Weisheit der Natur, wirkt dem Übergewicht und Untergewicht entgegen. Der Bienenpollen wirkt bei Behandlung akuter Verstopfung, Linderung von anhaltenden Durchfall, hilft bei der peptischen Ulkus-Krankheit von Magen und Zwölffingerdarm, Entzündung der Colitis ulcerosa.
Der Blütenpollen enthält Antibiotika, das Wachstum von Bakterien hemmen, zerstört bakterielle und virale Infektionen sowie schädliche Mikroorganismen wie Salmonelle, fördert die Entwicklung von nützlichen Mikroorganismen. Durch den Gehalt an Nährstoffen und Vitaminen in den richtigen Proportionen ist es ein wertvolles Mittel zur Stärkung des Immunsystems, geprüft bei der Vorbeugung von Krankheiten, die von Mangel an Bioelementen, Verunreinigung von Luft, Wasser und Nahrung verursacht werden. Der Blütenpollen gilt als ausgezeichnetes Nährpräparat, das Rekonvaleszenten eine schnellere Rückkehr zu voller Stärke ermöglicht. (H. Li-Bieroniowa).
4. Der Blütenpollen ist hilfreich bei Störungen des Wachstums, Entwicklungsprozessen, aber auch bei Problemen während der Wechseljahre, bei Haarausfall, stampfenden Nägel, Veränderungen der Haut. (H. Li-Bieroniowa).
5. Der Bienenpollen verringert das Niveau des CHOLESTERINS und hemmt die VERKLUMPUNG der BLUTPLÄTTCHEN, hilft bei Zuständen nach Herzinfarkt, peripheren Durchblutungsstörungen, Bluthochdruck, Arteriosklerose der Koronararterien des Herzens. (H. Li-Bieroniowa).
6. Die Einnahme vom Blütenpollen STÄRKT DAS ZENTRALE NERVENSYSTEM, reduziert die Zustände der nervlichen Anspannung und psychomotorische Erregungszustände, verbessert die Stimmung, wirkt beruhigend. Es wird daher vor allem bei psychischen Störungen und Krankheiten, Störungen des Alters, Angst, Zuständen der geistigen Erschöpfung empfohlen.
Durch die Stärkung der Produktion von Endorphinen im Gehirn hilft der Bienenpollen bei der Behandlung von Depressionen, unterstützt die Wirkung von Antidepressiva, ermöglicht den Einsatz von ihren reduzierten Dosen. Das Bienenbrot reduziert die Nebenwirkungen von Antidepressiva, unterstützt die Patienten in guter Form nach ihrem Absetzen. (H. Li-Bieroniow).
7. Blütenpollen stimuliert die sterbenden Zelle, VERBESSERT DIE BLUTZIRKULATION DER NERVENGEWEBE, geistige Leistungsfähigkeit, Konzentration, erleichtert die Aneignung des Wissens, verbessert das Gedächtnis. Besonders gute Ergebnisse werden bei der Behandlung mit dem Pollen bei älteren Menschen beobachtet, bei denen die Senkung der Lebenskräfe und Depressionen mehr vom Alter als von Umweltfaktoren abhängen. Der Blütenpollen hilft die Effizienz in Fällen der vorzeitigen Alterung wiederherzustellen. Er FÖRDERT DIE LANGLEBIGKEIT. (H. Li-Bieroniowa).
8. Die Verwendung der von Bienen produzierten Substanz wirkt vorteilhaft bei Erkrankungen des Auges, Netzhaut-, Hornhaut- und Bindehautentzündung. Die Behandlung mit dem Blütenpollen regt die Entwicklung des Sehnervs bei Kindern. Die Nutzer merken die Verbesserung des Sehens und der Sehschärfe. (H. Li-Bieroniowa).
9. Die Behandlung mit Blütenpollen ist auch für rachitische Kinder, mit Verzögerungen der geistigen Entwicklung und des Wachstums, empfohlen. (H. Li-Bieroniowa).
10. Der Blütenpollen ist bei der Behandlung der entzündlichen Läsionen und HYPERTROPHIE der Prostata, die bei ca. 30 % der Männer im Alter von 50-60 Jahren auftreten, immer populär (h. Li-Bieroniowa).
11. Das Bienenbrot erwies sich als hilfreich bei der Behandlung der Alkoholkrankheit, ergänzt durch Alkohol induzierte Mängel von Proteinen, Vitaminen, Nährstoffen, effektiv lindert anstrengende, unangenehme, schwer zu behandelnde Auswirkungen von Alkohol-Entzug. Für eine längere Zeit verwendet, auch in kleinen Dosen, ermöglicht Perga die Entzugserscheinungen zu lindern, zu reduzieren oder sogar zu beseitigen. (H. Li-Bieroniowa).
12. Pioniere, die die Verwendung von Pollen bei der Behandlung von Diabetes bevorzugen, erhalten eine zunehmende Unterstützung, weil die Experimente an Tieren erhöhte Insulin-Sekretion gezeigt haben. Bei Diabetikern schon nach einer zweiwöchigen Behandlung, wenn 30 g Pollen pro Tag eingenommen wurde, ist die Menge an Zucker im Urin achtfach gesunken. (H. Li-Bieroniowa).
13. Der Blütenpollen wird auch als hilsfreiches Mittel bei MUSKEL- und WIRBENSÄULENSCHMERZEN, chronischer Müdigkeit, neurotischer Depression, Legasthenie bei Kindern, Muskeldystrophie, psychischer Magersucht, Haarausfall, Ergrauen der Haare, Psoriasis, bei der Behandlung von Leberzirrhose, Hyperthyreose, eitrigen Prozesse rund um die Zähne, Multiple Sklerose, dem Scharlach, Sinusitis, sexuellen Störungen, Prostataprobleme, männlicher Unfruchtbarkeit, Verlust der Libido angegeben. Der Blütenpollen wird auch als Aphrodisiakum betrachtet (H. Li-Bieroniowa).

DOSIERUNG: THERAPEUTISCH:
Erwachsene 30 – 40 g
Kinder von 3 bis 5 Jahren ca. 10 g
Kinder bis 12 Jahren - 15 g
Blütenpollen wird entweder 3 mal pro Tag, eine halbe Stunde vor den  Mahlzeiten, oder die gesamte Dosis am Morgen vor dem Frühstück eingenommen. Der therapeutischen Anwendung von Pollen soll eine genaue Diagnose vorausgehen, die Anwendung soll unter Leitung eines Arztes, der sich von den Bienenprodukten auskennt, durchgeführt werden. Notwendig ist die Kontrolle, vor allem in der Behandlung von schwangeren Frauen, Kindern unter 3 Jahren, Jugendlichen in den Entwicklungsjahren und Personen in den Wechseljahren.

PROPHYLAKTISCH: 20 g Pollen pro Tag. Nach Angaben der westlichen Literatur wird die Erhöhung der Dosis bis zu 4 Teelöffeln Pollen pro Tag Rekonvalescenten, besonders nach Behandlung mit Antibiotika, älteren Menschen, körperlich und nervlich Personen empfohlen. Eine prophylaktische Behandlung mit Blütenpollen empfehlen wir zweimal im Jahr für 30 – 60 Tage, am besten im Frühjahr und im Herbst. Eine Pause zwischen den Kurzyklen soll ca. 3 Monate dauern. Es gibt auch Befürworter der Fortsetzung der Behandlung mit Bienenpollen ohne Pausen. (H. Noskowicz – Bieroniowa).
DOSIERUNGSMETHODEN: der unzerkleinerte Pollen, vor dem Schlucken genau gekaut, wird vom Körper nur in 10-15% benutzt. Nach der mechanischen Zerkleinerung oder Quellen der Körner steigt die Verfügbarkeit von biologischen Komponenten des Pollens von 60% bis 80%.

Zur Erhöhung der Assimillationsfähigkeit des Blütenpollens durch den Körper werden die Körner durch Mahlen zerkleinert oder von heißem Wasser bearbeitet. Im Wasser quellen die Körner des Blütenpollens und nach 2-3 Stunden freigeben ihren Inhalt. Oft wird der so bereitete Pollen als "enzymatisch" bezeichnet. Zu diesem Zweck werden auch Milch, Frucht- und Gemüsesäfte verwendet. Sie können den Pollen mit Butter, Konfitüre, Marmelade, Apfelmus, Quark, Müsli mischen. Personen, die künstlich ernährt werden müssen: eine Lösung von Pollen in Wasser kann man direkt in den Magen oder Dünndarm eingeben. Die Pollenkur lässt sich auch mit der Anwendung von pharmazeutischen Präparaten verbinden. Nährwert pro 100 g Blütenpollen: 1400 KJ (340 kcal).

Vitamin B6                0,90 mg
Eiweiß                             22 g              Biotin                             0,0064 mg
Fett                                 12 g              
Nikotinsäure                     4,80  mg
Kohlenhydrate                34 g               Pantothensäure                0,32 mg
Provitamin A                18 mg               Foliensäure                     
0,30 mg
Vitamin E                  3,20 mg               Kalzium                             120 mg
Vitamin C                     20 mg               Eisen                                9,20 mg
Thiamin                     0,92 mg              Magnesium                      77,50 mg
Riboflavin                  0,54 mg              Zink                                   6,50 mg

Vermeiden Sie das Hinzufügen von Flüssigkeiten mit einer Temperatur über 45°C. An einem trockenen, dunklen und kühlen (+5°C) Ort aufbewahren. Dr. Jerzy Gala
VERPACKUNG: 1000 g = 1 Kg

2222 1